URLs in Hyperlinks konvertieren

Eigentlich ein alter Hut: Web- und Mail-Adressen sollten in InDesign als aktive Hyperlinks ausgezeichnet werden, damit diese im PDF oder eBook anklickbar sind und so vom Nutzer auch tatsächlich verwendet werden können.

Als netter Nebeneffekt werden eure PDFs (und ggfs. auch E-Books) direkt auch barrierefrei.

Gibt’s schon lange von Adobe, nur funktioniert die Funktion mehr schlecht als recht. Deswegen habe ich meine eigene Funktion als kostenloses Skript zur Verfügung gestellt.

Ihr findet das Skript createHyperlinks_v2.jsx auf GitHub. Zur Installationsanleitung direkt hier entlang. Ein schönes Video habe ich auch erstellt: